top of page
Suche
  • AutorenbildAdmin

KV Wölfersheim krönt erfolgreiche Saison mit dem Vize Deutschen Meistertitel von Patrick Lüftner!

Am vergangenen Wochenende startete eine zwölfmannstarke Abordnung des KVW Richtung München. Dort fanden auf der Bahnanlage des Münchner Kegelvereins in der Säbener Straße die Deutschen Meisterschaften der Aktiven Sportkegeln Classic Männer/Frauen und U23 männlich/weiblich statt.



Das erste Mal seit 2014 schickte der KVW wieder einen seiner Spieler auf eine Deutsche Meisterschaft des DKBC, welches einer Teilung des Classic Kegelns in zwei verschiedene Verbände seiner Zeit, geschuldet war. Seit Patrick Lüftner vor zwei Jahren in den Nationalkader berufen wurde, wechselten die KVWler wieder zurück in den DKBC Verband, um Lüftner diese einmalige Chance nicht zu verwehren.


Nachdem man am Freitag den Ausflug mit einem Kaltgetränk im Englischen Garten bei herrlichem Sommerwetter eröffnete, wurde den mitgereisten Fans, wie erwartet am Samstag und Sonntag in der Säbener Straße, Kegelsport vom Allerfeinsten geboten. Zahlreiche Nationalspieler waren in allen Altersklassen vertreten.



Der Wettbewerb startete Samstag früh mit der Qualifikationsrunde, in der sich die besten 16 Starter für die K.O. Phase qualifizierten. Patrick spielte sich mit 624 Kegel auf den 6.Platz.

So musste er am späten Nachmittag gegen den 11.platzierten Robby Bartschuk vom Bautzener KV (QE 610) antreten. In einem spannenden Duell, was mit einer Punkteteilung von 2:2 endete, konnte sich Lüftner, dank des besseren Gesamtergebnisses von 618:575 durchsetzen. Das vorher gesetzte Ziel, am Sonntag in den Halbfinals starten zu können, war somit erreicht.



 


Das Halbfinale versprach Spannung pur, da Lüftner mit Alex Karl vom KKB Anhalt-Bitterfeld, auf einen Mannschaftskollegen des Nationalkaders treffen sollte. Zu Beginn der Partie war es auch ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau, doch Lüftner spielte sich in einen regelrechten Rausch und gewann die Partie am Ende verdient mit 2,5:1,5 Punkten und einer neuen persönlichen Bestleistung von starken 661 Kegel gegen 623 von Karl.

Jetzt stand für die Wölfersheimer fest, dass der Ausflug die maximal angesetzte Zeit erreichen könnte.





Mit einer nur knapp bemessenen Erholungsphase von einem Spiel Pause, durfte Patrick im Finale gegen Jan Opitz vom Landesverband Brandenburg sowie gegen die zwei, zur Zeit stärksten Spieler des Nationalkaders U23, Lukas Funk vom VFB Hallbergmoos, sowie Tim Brachtel vom SKK Raindorf, antreten. Das Finale wurde ausgetragen, indem es pro Bahn von 1-4 Punkte zu erspielen gab. Platz 1 mit Tim Brachtel und Platz 4 mit Jan Opitz standen nach der 3.Bahn schon fest. Lüftner und Funk schenkten sich nichts. Nach der 3. Bahn stand es hier in Punkten 7:8 für Lüftner aber mit einem Kegel Vorsprung für Funk. Das bedeutete, wer von den beiden auf der letzten Bahn mehr spielt, wird Vizemeister. Bis zu den letzten zwei Würfen war noch nicht sicher, wer die Bahn für sich entscheidet.

Lüftner hatte in die Vollen die Nase vorn, doch Funk zog im Räumen mit einer Achter/Neunerserie schnell an dem Wölfersheimer vorbei. Dieser stand nun mit dem Rücken zur Wand, doch er zeigte, wie gewohnt bei Meisterschaften, Nervenstärke und hielt mit drei Neunern in Folge dagegen, so dass er, da Funk bereits sein Spiel beendet hatte, beruhigt die Tücher ins Trockene bringen konnte. Am Ende wurde Tim Brachtel souverän mit 16 Punkten und grandiosen 701 Kegeln Deutscher Meister, gefolgt von Patrick Lüftner mit 11 P. und 622 Kegeln, Dritter wurde Lukas Funk mit 9 P. und 618 Kegeln und den vierten Platz erreichte Jan Opitz mit 4 P. und 558 Kegeln.



Die Abordnung des KVW war aus dem Häuschen und feierte Patrick noch bei der Siegerehrung. Anschließend trat man glücklich mit dem Vizemeistertitel im Gepäck die Heimreise nach Wölfersheim an.


 

Schaut euch abschließend nochmal die letzten sechs Würfe (43) zur Silbermedaille an:




77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page