top of page
Suche
  • AutorenbildAdmin

5. Spieltag | Dreieck Damm v.s R 09 Wölfersheim 2:6

++ R09 weiterhin ungeschlagen ++


Am 5. Spieltag zog es unsere Jungs aus der 1. Mannschaft wieder nach Damm. Dieses Mal aber auf den Bahnen 1-4 gegen Dreieck Damm. Gegen den aktuellen Tabellenneunten konnte man am vergangenen Samstag auch ohne den formstarken Daniel Rödl punkten und steht somit weiter an der Spitze der Hessenliga.

Den Beginn machten wie auch schon in der Woche zuvor Lukas Geck und Tobias Wolf. Beide Spieler erwischten keinen Traumstart auf den frisch gemachten Bahnen und mussten sich erstmal strecken, ehe sie ihre Mannschaftspunkte wie geplant einstreichen konnten. Tobi verbesserte sich deutlich auf den letzten beiden Bahnen und spielte dort starke 314 Kegel. Am Ende fanden wieder gute 588 Kegel auf der Anzeige platz. Lukas ließ gegen seinen Gegner auch wenig anbrennen und holte sich teils knapp die so wichtigen Satzpunkte. Er kam am Wochenende dabei auf 553 Holz.


Der Vorsprung hielt sich mit ca. 50 Holz in Grenzen und man wusste, dass jetzt Patrick Lüftner gefragt sein würde. Andernfalls hätten die Schlussleute noch Arbeit vor sich. Unangenehm gegen eine Dämmer Heimmannschaft. Glücklicherweise konnte Patrick Lüftner sein Endergebnis am Samstag erneut jenseits der 600 parken und ließ mit einer 179 Schlussbahn und einer neuen Saisonbestleistung von 644 Holz nicht viel anbrennen. Seinen Punkt gewann er mit 72 Holz Vorsprung. Da jedoch die beiden Gegner von Lüftner und Frank Lachmann keine schlechten Ergebnisse auf die Bahn brachten und Frank am Samstag nicht gut aufgelegt war, sollte der Vorsprung noch immer deutlich unter 100 Holz liegen.


Somit waren dann auch noch, wie es sich für ein Hessenligaspiel gehört, die Wölfersheimer Schlussmänner gefragt. Dirk Bonarius und Matthias Presl sollten die Punkte ins Trockene bringen. Matthias der für Rödl in die Mannschaft gerückt war, tat sein Bestes an diesem Tag und kam am Ende genau wie Frank auf 543. Die Start und Schlussbahn waren etwas zu schlecht um gegen seinen guten Gegner bestehen zu können. Aber nichtsdestotrotz großen Respekt an unseren Vereinskollegen, der trotz familiärer Schwierigkeiten überhaupt mitgereist war. Dirk zauberte gleich zu Beginn auf den ersten zwei Bahnen bundesligareife 344 auf die Anzeige. Die erste Bahn gab er mit 172 sogar noch ab aber konnte dann auf der zweiten Bahn an seinem Gegner deutlich vorbeiziehen.

Der Wechsel auf die dritte Bahn fiel ihm dann aber nicht mehr ganz so leicht und so musste er fast schon logischerweise etwas Federn lassen. Am Ende standen sehr starke 630 Holz im Spielbericht. Wenn man bedenkt wie das Ergebnis zustande kam, dann vielleicht sogar etwas ärgerlich für Dirk aber keineswegs schlecht für das Spielgeschehen, denn nach seinem letzten Wurf standen wieder über 3500 Kegel auf der Mannschaftsanzeige und 2 Tabellenpunkte im Spielbericht.


Alles in allem waren die zwei Monsterergebnisse von Patrick und Dirk am 5. Spieltag zu hoch für Damm, ansonsten war es ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen dem aktuellen Tabellenführer und dem Tabellenneunten. An ein paar Sachen muss also noch fleißig trainiert werden.



Jetzt kommt in dieser Woche der, so kann man fast schon sagen, langjährige Hessenligakonkurrent aus Heigenbrücken nach Wohnbach. Letztes Jahr konnten die Männer aus dem Spessart in Wohnbach gewinnen. Das gilt es am kommenden Samstag zu verhindern...


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page