top of page
Suche
  • AutorenbildAdmin

2. Spieltag | R 09 Wölfersheim v.s 1. KC Rothenbergen 6:2

++ Erster Saisonsieg ist eingetütet ++


Der 2. Spieltag ist Geschichte und die Männer um Dirk Bonarius konnten den ersten Saisonsieg verbuchen. In einem in der ersten Hälfte sehr spannenden Spiel, ließen Lüftner und die beiden Schlussspieler den Rothenbergener an diesem Tag aber keine Chance mehr.

Den Anfang machten Lukas Geck und Frank Lachmann. Während Lukas super startete und seinem Gegner gleich wertvolle Satzpunkte abnehmen konnte, vergaß Frank anscheinend den Rückenwind aus Damm mitzunehmen. An diesem Samstag lief nicht viel für den Mannschaftsältesten und nur sein auch leicht schwächelnder Gegner veranlasste die Sportwarte nicht zu wechseln. Am Ende kam Lachmann auf 521 Holz (dabei spielte er die zweiten 60 Wurf deutlich besser). Lukas konnte zwar an seinen genialen Start nicht mehr anknüpfen, holte jedoch alle vier Mannschaftspunkte und brachte mit guten 551 etwas Holz auf die Wölfersheimer-Seite.


In der Mittelpaarung sollten dann Patrick Lüftner und Tobias Wolf vollends das Spiel auf die sichere Seite bringen. Klappte auch fast, während Lüftner genau da anzuknüpfen scheint wo er letzte Saison aufgehört hat, fehlt bei Wolf, so scheint es im Moment, einfach noch die Lockerheit. Patrick spielte von Anfang an eine Schippe besser als sein Gegner und verhunzte sich lediglich mit den letzten 20 Wurf ein Ergebnis um die 620. Am Ende kam er trotzdem auf sehr starke 608 Kegel. Tobias kam am Ende auf 531 und konnte dabei aber fast noch auf einer spannenden Schlussbahn seinen Mannschaftspunkt ergattern. Am Ende fehlten ihm sieben Holz.


Die Wölfersheimer-Schlusspaarung, gespickt mit zwei guten Namen, machte ihre Sache souverän und baute den Vorsprung zum Schluss auf über 100 Holz aus. Auch wenn Dirk Bonarius mit 567 etwas schwächelte, konnte er sich auf seinen Mitspieler Daniel Rödl verlassen, der gleich zu Beginn Dirks schwache Bahn mit einer sehr guten 156er Bahn ausglich. Am Ende kam Rödl trotz zwei mittelmäßigen Schlussbahnen auf gute 570 Holz und holte wie auch sein Teamkollege den verdienten Mannschaftspunkt.

Alles in allem ein guter Start zuhause, denn am Ende zählt der Sieg und der wurde wie erhofft eingetütet. Das Endergebnis lässt aber noch Kritik zu, denn auch wenn die Bahnen nach guten 5 Monaten am Wochenende wieder etwas stumpfer waren, so ist doch noch einiges an Luft nach oben vorhanden gewesen.


Jetzt kommt aber in dieser Woche die nächste schwere Aufgabe, denn man muss nach Obernburg. Sehr gute Bahnen aber auch eine heimstarke Mannschaft, die nach zwei Niederlagen unbedingt punkten möchte. Wir sind gespannt ....


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page