top of page
Suche
  • AutorenbildAdmin

15. Spieltag | EK Heigenbrücken v.s R 09 Wölfersheim 5:3

++ R09 verabschiedet sich wohl aus dem Meisterschaftskampf ++


Die 1. Mannschaft wirkte am letzten Samstag nicht konzentriert, nicht fokussiert und irgendwie müde. Ganze 19 Fehlwurf schlichen sich ein und somit verlor man völlig verdient beim Tabellenvierten in Heigenbrücken. Im Vorbericht wurde noch von einem Duell auf Augenhöhe berichtet, davon war am Samstag nichts zu sehen, denn ohne Patrick Lüftner wäre die R09 vermutlich mit ca. 150 Holz Rückstand baden gegangen.



Der Matchplan ging eigentlich auf, Tobias Wolf und Patrick Lüftner holten zum Start gleich die zwei wichtigen Mannschaftspunkte und gaben der Mittelpaarung sogar 70 Holz Vorsprung mit. Das lag vorallem an den bundesligareifen 653 von unserem Patrick. Mit einer 180er Schlussbahn schraubte er den sicheren 600er nochmal in bahnrekordverdächtige Höhe. Lediglich 9 Holz fehlten noch zu einem neuen Vereinsrekord.

Die Mittelpaarung gespickt mit Frank Lachmann und Daniel Rödl konnte am letzten Samstag auf den anspruchsvollen aber guten Bahnen nur bedingt überzeugen. Während Frank gar nicht die Aufgabe hatte einen Punkt zu holen, sondern nur am früheren Bundesligaspieler Hasenstab so gut es geht dranzubleiben, sollte Daniel gegen den nominell etwas schwächeren Gegner den Mannschaftspunkt holen. Beide Aufgaben konnten nicht ganz erfüllt werden und so war der Vorsprung und auch ein eingeplanter MP weg.

Damit standen unsere Schlussspieler Dirk Bonarius und Lukas Geck einer großen Herausforderung gegenüber.

Die Holz mussten auf jeden Fall wieder auf die Wölfersheimer-Seite gebracht werden und auch ein Mannschaftspunkt. Während Lukas die Startbahn in den Sand setzte, konnte er danach wieder Geschwindigkeit aufbauen, hatte an diesem Tag aber keine Chance gegen das Heigenbrückener Aushängeschild Völker. Dirk "verschlief" für seine Verhältnisse ebenfalls den Start und musste so nach einem 0:2 in den Sätzen ordentlich aufholen. Dies gelang ihm erfreulicherweise am Ende auch. Mit 308 auf den beiden Schlussbahnen konnte er seinen Gegner bezwingen. Allerdings reichte es am Ende nicht mehr, denn der Gesamtholzrückstand stieg schlussendlich auf 67 Holz.



Somit gewann die EKH am Samstag völlig verdient.

Die R09 muss damit Frammersbach in der Tabelle ziehen lassen und hat jetzt mit Bad Soden-Salmünster einen Verfolger im Nacken, der es auf Platz 2 abgesehen hat.

Am Samstag geht es gegen eben jenen Verfolger und man muss aufpassen nicht auf Platz 3 durchgereicht zu werden.

Allerdings stehen diesem Fall die motivierten Wölfersheimer Kegler, sowie die glänzenden 7von7 Heimsiege im Weg.

Jetzt heißt es erstmal wieder Kraft tanken und trainieren.


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page